Skulpturenradweg.jpg

Adelsheim

Adelsheim Rathhaus

AdelshOberschloss

AdelsheimS2B01

AdelshSennfeld

AdelsheimS2B04

 

„Zukunft aus Tradition“ hießt das Motto der ehemaligen Amtsstadt Adelsheim, die auf eine über 1200-jährige Geschichte zurückblicken kann. 1374 erhob Kaiser Karl IV. den malerischen Ort im Herzen des Baulands, wo Seckach und Kirnau zusammenfließen, zur Stadt. Reizvolle Fachwerkhäuser lassen sich beim Streifzug durch die Gassen entdecken.
Heute präsentiert sich der im Naturpark Neckartal-Odenwald gelegene stattlich anerkannte Erholungsort mit seiner umfangreichen Freizeitinfrastruktur und seinem intakten Einzelhandel als ein attraktives Zentrum im Bauland, wo sich Einheimische und Gäste gleichermaßen wohl fühlen. Die örtliche Gastronomie lädt zu einer kulinarischen Reise durch das Bauland ein. Rege und einfallsreich ist auch das kulturelle Angebot an Theater, Musik und Kunst.

Sehenswertes

Das Alte Rathaus zählt zu den schönsten Fachwerkbauten Adelsheims. Es wurde 1619 im fränkischen Fachwerkstil als Gasthaus erbaut. In seiner Funktion als kaiserliche Posthalterei machte es Adelsheim weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Heute ist dieses historische Gebäude wieder Teil des stätischen Verwaltungstraktes.

Dem Rathaus gegenüber erhebt sich der Zwiebelturm der barocken evangelischen Stadtkirche aus den Jahren 1766/67. Markenzeichen ist das Hohenloher Blau des aus Öhringen stammenden Baumeisters Schillinger.

Außerhalb der alten Stadtmauer auf dem ehemaligen Friedhof befindet sich am fränkischen Jakobsweg die spätgotische Jakobskirche. 1489 auf den Fundamenten einer romanischen Kapelle aus dem 12./13. Jh. errichtet, beherbergt dieses architektonische Juwel wertvolle Grabmäler der Ritter von Adelsheim. 

Zu den baulichen Kostbarkeiten des Städtchens zählen das Ober- und das Unterschloss der Freiherren von Adelsheim. Im Schlosspark und in der Innenstadt zeigt Kameramann und Videokünstler Louis von Adelsheim unter dem Motto "Adelsheim leuchtet" im Sommer und in der Vorweihnachtszeit Videokunst und Illuminationen unter freiem Himmel. Aktuelle Informationen unter www.adelsheim-leuchtet.de.

Ein Besuch lohnt im Bauländer Heimatmuseum, das in der barocken Zehntscheune untergebracht ist. Das Museum beherbergt eine Sammlung aus landwirtschaftlichen Geräten, Werkzeugen, Möbeln, historischem Spielzeug, Bildern und Dokumenten und informiert über die einstigen bäuerlichen und bürgerlichen Verhältnisse.
Öffnungszeiten: Sonntags 14-16 Uhr (Mai-September), Eintritt frei.

Flussabwärts, der Seckach entlang, liegt der Stadtteil Sennfeld.
Eine Augenweide ist das Schloss Sennfeld, das 1713 im ländlichen Barockstil erbaut wurde. Ehemals im Besitz von Familienangehörigen der Freiherren von Berlichingen, wurde es als historisches Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung in das Landesdenkmalbuch aufgenommen. 1992 nach historischem Vorbild umfassend restauriert, dient es heute als Ort für Wellness und Gesundheit, als Tagungshotel und Hotel Garni. Führungen auf Nachfrage unter Tel. 06291/62100 

Direkt im Ortskern befindet sich die 1836 erbaute Synagoge, die als Heimatmuseum, Gedenkstätte und Ortsarchiv genutzt wird. Die ausgestellten Objekte dokumentieren die wechselvolle Geschichte der ehemaligen jüdischen Gemeinde von Sennfeld.
Öffnungszeiten: Mittwochs 15-18 Uhr (März-Oktober) oder auf Anfrage bei der Stadtverwaltung Tel. 06291/6200-0, Eintritt frei.

Ein kleiner Abstecher führt in den Stadtteil Leibenstadt und in die Weiler Hergenstadt und Wemmershof. Nur wenige Kilometer von Adelsheim entfernt liegen die ländlichen Siedlungen idyllisch zwischen Äckern, Wiesen und Wäldern.
In Leibenstadt stechen das gepflegte Dorfbild, die hübschen Hausgärten und schönen Blumenfenster ins Auge. Von der historischen Vergangenheit zeugt eine schmucke Kapelle in Hergenstadt.

Angebote

Beheiztes Freibad (Mai-September),
Stadtgarten mit Wasserfall, schön gelegene Freizeitanlage mit Grillhütte und Spielgelände (Fischbachtal), sowie
Kegelbahnen und Tennisplätze. Auf gut ausgebauten Wanderwegen trifft der Wanderer auch ehemalige römische Relikte wie Wachttürme am UNESCO-Welterbe Limes an.

Kontakt und Infos

www.adelsheim.de
Stadtverwaltung: (06291) 6200-0